SUPER

Wolkenkratzer mit Himmel

DIE FIRMA

DIE FIRMA

Der geschäftsführende Gesellschafter Paul-Alexander Wacker
Der geschäftsführende Gesellschafter Paul-Alexander Wacker

Der geschäftsführende Gesellschafter Paul-Alexander Wacker erhielt von der Technischen Universität am 19. Mai 1971 den Titel Diplom-Ingenieur für sein Studium der Elektrotechnik und am 17. November 1972 den Titel Diplom-Wirtschafts-Ingenieur für sein Studium der Wirtschafts- und Arbeitswissenschaften.

Neben seiner Ausbildung zum Patentanwalt erwarb Paul-Alexander Wacker in seinem Studium der Rechtswissenschaften von 1971 bis 1976 alle für das 1. Staatsexamen notwendigen Scheine und erhielt nach der Prüfung beim Deutsch Patent- und Markenamt die Berufsbezeichnung Patentassessor am 30. Juli 1975.

Am 28. August 1975 wurde Paul-Alexander Wacker als deutscher Patentanwalt, am 1. Juni 1978 als Vertreter im Europäischen Patentamt, am 1. April 1996 als Europäischer Markenanwalt und am 1. April 2003 als europäischer Designanwalt beim EUIPO in Alicante zugelassen. Die als Wacker Innovations GmbH im Januar 2013 umfirmierte Firma wird seit dem 1. Januar 2017 als Wacker Innovationsstrategie-Beratung weitergeführt.

Mit der Patentanwaltskanzlei Stolmár & Partner in München hat Paul-Alexander Wacker am 1. Januar 2018 einen Beratervertrag und arbeitet „of Counsel“ für diese Kanzlei. Seit 2017 arbeitet er auch mit der Rechtsanwaltskanzlei Zumtobel & Kronberger in Salzburg im Kooperations-Netzwerk, das auch durch globale Kanzleien und IP-Dienstleister ergänzt wird. Die Firma hat ihre Kernkompetenz im Bereich Innovationsstrategie und Mediation.

Der geschäftsführende Gesellschafter Paul-Alexander Wacker erhielt von der Technischen Universität den Titel Diplom-Ingenieur am 19. Mai 1971 für sein Studium der Elektrotechnik und Diplom-Wirtschafts-Ingenieur am 17. November 1972 für sein Studium der Wirtschafts- und Arbeitswissenschaften.

Neben seiner Ausbildung zum Patentanwalt erwarb Paul-Alexander Wacker in seinem Studium der Rechtswissenschaften von 1971 bis 1976 alle für das 1. Staatsexamen notwendigen Scheine und erhielt nach der Prüfung beim Deutsch Patent- und Markenamt die Berufsbezeichnung „Patentassessor“ am 30. Juli 1975

Am 28. August 1975 wurde Paul-Alexander Wacker als deutscher Patentanwalt, am 1. Juni 1978 als Vertreter im Europäischen Patentamt und am 1. April 1996 als Europäischer Markenanwalt und am 1. April 2003 als europäischer Designanwalt beim EUIPO in Alicante zugelassen. Die als Wacker Innovations GmbH im Januar 2013 umfirmierte Firma wird seit dem 1. Januar 2017 als Wacker Innovationsstrategie-Beratung weitergeführt.

Mit der Patentanwaltskanzlei Stolmar & Partner in München hat Paul-Alexander Wacker am 1. Januar 2018 einen Beratervertrag und arbeitet „of Counsel“ für diese Kanzlei und seit 2017 auch mit der Rechtsanwaltskanzlei Zumtobel & Kronberger in Salzburg im Kooperations-Netzwerk, das auch durch globale Kanzleien und IP-Dienstleister ergänzt wird. Die Firma hat ihre Kernkompetenz im Bereich Innovationsstrategie und Mediation.